Der vierte Teil der Sütterlin-Schreibschule ist ziemlich easy-going. Ich habe ein kleines Unterlängen-Special für euch vorbereitet, bei dem es um die Buchstaben J, j, f und ß geht und auch das große I schauen wir uns an.

Die Buchstaben

Die Formen der Buchstaben werden euch zum größten Teil bereits vertraut sein bzw. nur wenig von dem abweichen, was ihr bereits kennt. Die Beispielwörter dienen deshalb nicht nur als Schreibübung, sondern immer auch als kleine Sütterlin-Leseübung. Und damit das Lesen nicht zu kurz kommt, findet ihr am Ende des Beitrags eine etwas umfangreichere Leseübung – die ihr natürlich auch nachschreiben könnt.

Die Großbuchstaben I und J

Sütterlin I
Sütterlin-Schreibschule I und J
Sütterlin J

Für meinen Geschmack sind die Großbuchstaben I und J ziemlich langweilig – mir fehlen da ein paar Wellen. Ich glaube fast, die Versionen, die ich in der Grundschule gelernt habe, waren aufwendiger.

Sütterlin Leseübung I und J

Das kleine j

Sütterlin j
Sütterlin-Schreibschule j

Das kleine j reiht sich mit in die Riege der Buchstaben ein, deren Schreibweise der lateinischen sehr ähnlich bzw. mit ihr identisch ist. Wie üblich wird der j-Punkt (heißt das so?) erst nach Abschluss des Wortes gesetzt, der Abstrich verläuft möglichst senkrecht zur Grundlinie.

Sütterlin kleines j

Das kleine f

Sütterlin f
Sütterlin-Schreibschule f

Auch das kleine f bringt keine aufregenden neuen Formen mit. Es beginnt wie das kleine l und b mit einem Linksbogen in der Oberlänge, dann folgt der senkrechte Abstrich bis zur Unterlinie. Um die kleine Schleife auf der Grundlinie zeichnen zu können, setzt ihr den Stift nicht ab, sondern führt ihn auf derselben Linie wieder nach oben (Deckzug). Wie beim kleinen und großen B und t darf auch hier die Schleife nicht zu einem Punkt zusammenschrumpfen.

Sütterlin Leseübung kleines f

Das ß

Sütterlin ß
Sütterlin-Schreibschule ß

Das ß liefert mir erneut die Gelegenheit für einen meiner super unwissenschaftlichen, dafür überaus zutreffenden Vergleiche. Hier trifft eine übergroße 1 auf eine 3 – ziemlich unspektakulär, dafür leicht zu schreiben. Begonnen wird wie beim kleinen s – die größte Herausforderung ist hier, den Abstrich gerade auszuführen. Die „3“ hat eine kleine Schleife, denkt daran, sie deutlich als solches erkennbar zu schreiben.

Sütterlin Leseübung ß

Extra: Sütterlin-Leseübung

Ihr glaubt ja gar nicht, wie schwierig es ist, ganze Sätze zu bilden, in denen kein r, a, o oder s am Wortende vorkommt. Dementsprechend bizarr klingen die folgenden Sätze, nichtsdestotrotz sind sie eine gute Leseübung, weil ihr die Buchstaben im Wortzusammenhang seht.
Die Lobhymne auf den Schinken stammt übrigens von Leonie (hallo Leonie!)

Über einen Klick auf das Bild gelangt ihr direkt zum Download des PDF-Dokuments. Wie ihr seht, ist noch ganz viel Platz für eure eigenen Schreibversuche und Satzkreationen frei.

Im nächsten Teil der Sütterlin-Schreibschule

Nach dem nächsten Teil der Sütterlin-Schreibschule wird das Finden von Beispielwörtern um einiges einfacher, denn wir widmen uns dem kleinen und großen D sowie einem neuen Vokal und Umlaut: dem U/u und Ü/ü. Aber das ist noch nicht alles, nein, ich schmeiß auch noch das große E oben drauf. Wenn das kein super Angebot ist! Außerdem wird es zwischendurch immer wieder eine Leseübung geben. Ich will nicht angeben, aber meine Übungssätze sind ziemlich witzig.

Das war’s für heute. Bis dahin,

Unterschrift Lena

Hier geht es zu allen Teilen der Sütterlin-Schreibschule:
Teil 1: n, i, m, e
Teil 2: u, ü, T/t, Lang-s, S/St
Teil 3: h, k, L/l, B/b, C/c, ch, ck
Teil 4: I, J/j, f, ß
Teil 5: U, Ü, E, D/d
Teil 6: A/a, Ä/ä, O/o, Ö/ö, G/g, Q/q
Teil 7: Lang-s und Rund-s
Teil 8: F, H, K, P/p, R/r
Teil 9: N, M, V/v, W/w
Teil 10: X/x, Y/y, Z/z
Teil 11: Sütterlin-Zahlen und -Zeichen