Jetzt sind wir also im Jahr 2020 angekommen. Hui. Endlich kann man das aktuelle Jahrzehnt wieder bei einem vernünftigen Namen nennen.

Wir haben den Jahreswechsel ganz entspannt verbracht, mit Kartoffelsalat und Brettspiel und ohne Böller oder Feuerwerk. Die Katzen waren etwas durch den Wind, Fenton mehr als Dr. Schwarzschild, aber sie haben den Lärm draußen gut überstanden.

In den letzten Tagen habe ich viel überlegt, ob ich auch einen Rückblicks- oder Gute-Vorsätze-Beitrag schreibe, aber wie auf dem Blog zu sehen ist, konnte ich mich nicht dazu durchringen. Stattdessen werde ich meine guten Vorsätze mit in mein/en Notizbuch/Kalender für dieses Jahr einfließen lassen, indem ich zum Beispiel eine Leseliste anlege. Zum krassen Bullet-Journal-er mit zig Tracking-Listen, ausgefallenem Handlettering (was aber doch irgendwie bei allen gleich aussieht) und aufwendigen Wochen- und Monatsübersichten werde ich aber nicht.

Jetzt geht es erst einmal eine Runde durch den Garten, um etwaige, runtergekommene Feuerwerksüberreste zu entfernen und dann rege ich mich vielleicht noch ein bisschen über Leute auf, die „in 2020“ schreiben.

Ich wünsche euch allen einen guten Start ins neue Jahr.
Bis dahin,

Unterschrift Lena