Der erste Wochenrückblick nach der ersten „richtigen“ Woche im neuen Jahr.

Kulinarisches

Das Meal Prepping hat funktioniert. Ich habe tatsächlich jeden Tag etwas „Richtiges“ zum Mittag mit ins Büro genommen.

Gelesen, gehört, Bücherkrams

Gerade heute Nachmittag habe ich „Thinner“ von Stephen King ausgehört. Hm … So wirklich gefesselt hat es mich die ganze Zeit nicht und ich hatte auch das Gefühl, die Geschichte (und auch das Ende) schon zu kennen. Einen „Uuuuuh“-Moment gab es zum Schluss also nicht. Sympathieträger war am ehesten der Mafiosi – hier hat die Stimme des Sprechers am besten gepasst.
„Die Jury“ liegt jetzt schon ein paar Tage ungelesen neben dem Bett, das hat mich in letzter Zeit nicht so gereizt.
Gekauft wurde auch ein ganzer Schwung Bücher, allerdings in digitaler Version in einem supergünstigen Bundle. Dabei sind auch ganz viele Strick- und Häkelbücher.

Die Katzen

Der rituelle Tannenbaumwurf aus dem Wohnzimmerfenster wurde wenig aufgeregt beobachtet. Als Ersatz muss aber wohl eine größere Zimmerpflanze her, unter der Fenton sich weiter verstecken kann.

Entrümpeln

Gut, „Entrümpeln“ ist vielleicht ein wenig weit gegriffen, aber ein paar Brennpunkte wurden aufgeräumt und entschlackt. In den nächsten Tagen werde ich mich auch erneut meinen WIPs widmen … (Hallo, Kiste der Schande!) Näheres wird es im 12von12-Beitrag geben.

Tja, das war es dann erst mal für diese Woche. Ein paar (also 12) fotografische Eindrücke von heute wird es noch im 12von12-Post geben.

Bis dahin,

Unterschrift Lena