Es wurde gefaltet, gebacken und geharkt.

Auf den Ohren

Kaum, dass ich den letzten Wochenrückblick veröffentlicht hatte, fiel mir natürlich wieder ein, dass ich mein aktuelles Hörbuch vergessen hatte. Ich hatte fünf Hörbuchguthaben angesammelt, die es zu verbraten galt und habe mir unter anderem „Thinner“ von Stephen King geholt. Gelesen wird es von Joe Mantegna, der bei Criminal Minds mitspielt und den ich in seiner Rolle als Agent Rossi eigentlich auch mag, aber … Nicht jeder Schauspieler ist auch ein guter Hörbuchsprecher. Gerade, wenn er gespenstisch „thinner“ wispert oder die weiblichen Charaktere spricht, wirkt es machmal ein bisschen albern, aber es ist kurzweilig, also ist es ganz okay.
Und Criminal Minds (ich bin mittlerweile übrigens bei Staffel 6, Folge 9) hat auch für eine Erweiterung meiner Playlist gesorgt: Moneygrabber von Fitz & Tantrums wird die nächsten Tage auf Dauerschleife laufen.

DIY

Das Wochenende war ziemlich DIY-lastig. Es ist ein ganzer Schwung Fröbelsterne entstanden. In Zuge dessen habe ich festgestellt, dass ich meine Fröbelsterne-Anleitung noch einmal neu fotografieren müsste – und auch den Anleitungstext neu schreiben sollte. Für diese Feiertagssaison ist es schon ein bisschen spät, aber für nächstes Jahr gibt es dann superpünktlich ein nigelnagelneues Tutorial.
Als mega-trendiger DIY-Blogger durfte ich es mir dieses Jahr natürlich auch nicht nehmen lassen, einen Ringkranz zu basteln. Er hängt jetzt an der Tür. Mal schauen, wie stabil der Klebehaken ist.

Die Katzen

Die Katzen haben sich tatsächlich von jemandem fremdes anfassen lassen! Sie waren schon noch skeptisch und vorsichtig, aber sie haben sich mit ins Wohnzimmer gesetzt und beim Fröbelsterne falten zugeguckt.

Kulinarisches

Diese Woche hatten wir einen veganen Mettwoch im Büro. Nachdem uns die vegane Alternative zu Hack in letzter Zeit immer wieder untergekommen ist, hat Polina (das vegane Viertel unseres sonst omnivoren Büros) eine Portion zum Testessen mitgebracht. Die Masse aus zerbröselten Reiswaffeln, Zwiebeln, Tomatenmark und Gewürzen (ja, das klingt erstmal nicht so pralle) ist zwar durchaus essbar, aber wer meint, da gäbe es keinen Unterschied zu echtem Mett … na ja … Ich bleib bei der echten Version.
Am Freitag gab es dann frisch gebackene Scones mit selbst gemachtem Lemon Curd im Nachbarbüro. Für meine Fröbelstern-Bastelaktion mit Krystin musste ich dann auch welche backen. Beim Marmelade kaufen bin ich vielleicht ein bisschen eskaliert …

Garten

In den letzten Wochen habe ich so gut wie nichts im Garten gemacht. Im Winter ist das ja prinzipiell auch nicht nötig, aber ich hab leider auch nicht alles gemacht, was im Spätherbst hätte erledigt werden sollen. Im Gewächshaus hatte ich zwar Spinat und Feldsalat gesät/gepflanzt, aber gekümmert habe ich mich dann doch nicht wirklich drum. Der Drang, unter der Woche nach der Arbeit, im Stockdunkeln, noch einmal mit der drinnen gefüllten Gießkanne (denn die Pumpe ist ja für den Winter abgebaut) rauszustapfen, ist dann doch nicht wirklich groß. Das Gewächshaus wird deshalb ab jetzt im Winter komplett stillgelegt und ich verzichte auf den experimentellen Anbau von Wintersalat.
Heute vormittag waren wir eine gute Stunde draußen, um ein bisschen Ordnung zu schaffen. Die Beete sind noch nicht ganz fertig und es muss noch einiges zusammengeharkt werden, aber es sieht schon ein bisschen ordentlicher aus.

Das war’s für diese Woche.
Nächste Woche wird noch einmal voll, einen 12von12-Beitrag wird es deshalb eventuell nicht geben. Ab übernächster Woche müsste es dann aber ruhiger werden.

Bis dahin,

Unterschrift Lena