Es ist vollbracht! Die Bank hat endlich ihren Anstrich bekommen. Sie ist so gut wie fertig! So gut wie? Ja, ich hab ein bisschen geschummelt. Sie bekommt morgen noch ihren zweiten Anstrich, aber dann ist sie ganz wirklich fertig.
So sah sie noch am Anfang aus:

Hier hatte ich bereits erwähnt, dass ich schon einmal angefangen hatte, den Farbschichten zu Leibe zu rücken. Das hat das Abschleifen der Sitzfläche auf jeden Fall erleichtert, bei den noch unangetasteten Bereichen musste aber der Powerabbeizer her.

Laut Packung soll der Abbeizer bis zu 15 Schichten auf einmal schaffen, aber das halte ich für ein Gerücht. Auch bei großzügigem Auftrag (gemäß Packungsanweisung) und Einwirken über Nacht (ebenfalls gemäß Packungsanweisung) blieben einige hartnäckige Stellen übrig, die noch einmal behandelt werden mussten.
Die Beine habe ich ganz zum Schluss gemacht, weil sie wegen der Rundungen die friemeligsten Teile waren.

Hier sieht man übrigens besonders schön, was das Schleifen noch aus dem Holz herausgeholt hat. Der Abbeizer hat es zwar zum größten Teil geschafft, den Lack komplett abzulösen (dunkelbraune Bereiche im rechten Bild, ist das vielleicht die erste Lasur gewesen?), aber die bereits „fertige“ Unterseite der Sitzfläche sieht fast wie neu aus, fast.
Ich habe nicht die gesamte Altfarbe entfernt. An den Nägeln, in den Ritzen und Rillen, an ganz schwer erreichbaren Ecken und auch an den Beinunterseiten ist noch ein bisschen Lack zu finden. Das hätte man natürlich noch penibler machen können, aber ich finde gar nicht schlecht, dass man der Bank noch ein bisschen ihr altes Leben ansieht. Deshalb habe ich auch keine Risse oder Fraßspuren mit Holzpaste aufgefüllt.
Nach dem ersten Schliff mit 40er-Körnung wurde die Bank gründlich gewässert. Dann folgte der Durchgang mit 80er-Schleifpapier, dann wieder wässern, 120er-Schleifpapier, dann wieder wässern, dann die kurze Überlegung, ob das nicht vielleicht doch schon der letzte Durchgang hätte sein können, dann aber doch noch ein finaler Schliff mit 180er-Körnung. Und dann sah die Bank irgendwann so aus:

Besseres Wetter zum Streichen hätte ich mir heute nicht wünschen können. Die Sonne schien und endlich konnte ich mich ans Werk machen.

Am Anfang war ich noch ein bisschen skeptisch, aber sobald die Farbe (Hartwachs-Öl für Fußböden und Möbel) etwas angezogen hatte, war ich ganz zufrieden. Wie anfangs erwähnt, wird sie aber trotzdem noch den zweiten Anstrich bekommen.

Laut Herstellerangaben dauert es etwa drei Tage, bis die Farbe komplett durchgehärtet ist, ich konnte sie heute nachmittag aber bereits ohne neue graue Farbflecken an den Armen durch die Gegend tragen.
Nächste Woche findet sie dann ihren Platz in der Wohnung. Mal schauen, wann sie von den Katzen als neuer Platz auserkoren wird. Apropos Katzen, hier sind noch ein paar Bonusbilder von Fenton.

Das wär es dann zur Bank gewesen. Eigentlich wollte ich den Beitrag schon vor ein paar Stunden fertig haben, aber dann hab ich mich auf YouTube von alten Musikvideos (die Neunziger waren doch ein bisschen cool) ablenken lassen und mal wieder geguckt, wie Clive Owen Madonna durch die Gegend fährt. Geht immer.

Mit diesem Video-Tipp zum Sonntag verabschiede ich mich.
Bis dahin,

Unterschrift Lena