Stricken

#montagsmaschen: Mein erster Gastbeitrag

30. Januar 2017

Heute ist mein erster Gastbeitrag auf einem anderen Blog erschienen. Ich bin noch ganz aufgeregt! Auf natalie-green.com habe ich für Natalies Reihe #montagsmaschen einen Post über meinen Schal geschrieben, den ich während meines Auslandsemesters in Bristol gestrickt habe. Bei meinen letzten #12von12 kam mir mal wieder der Gedanke, dem Schal einen ganzen Beitrag zu widmen. Schließlich war er nach dem Schal für Jan mein erstes Strickprojekt, bei dem ich richtig in die Maschen eingestochen habe.

Aber von Anfang an…

Bristol University Knitting Society student cardSobald damals (es ist tatsächlich schon gute sechseinhalb Jahre her) die Sache mit dem Auslandssemester klar war, stand für mich fest, dass ich auf jeden Fall der Knitting Society in Bristol beitreten würde, weil ich nach Ewigkeiten wieder mit dem Stricken anfangen wollte. Ein toller Nebeneffekt war, dass ich dort nicht nur gleich ein paar nette Leute kennengelernt, sondern mit der schnieken Mitgliedskarte auch 10% Rabatt in einem Wollladen namens „Woolly Thinking“ bekommen habe. Ich würde den Laden nur zu gerne verlinken, aber leider hat er schon kurz nach Ende meines Semesters geschlossen. Anscheinend haben meine Käufe von Wolle für zwei Schals sowie ein Paar Strick- und zwei Häkelnadeln nicht ausgereicht, um den Laden über Wasser zu halten. Schade, aber ich hab’s versucht…

 

Schal NahaufnahmeDer Schal war Teil eines Stricknachmittags im Laden, bei dem man sich eine Schalanleitung aussuchen und dann gleich das passende Garn dazu kaufen konnte. Es hat sich mir tief ins Gedächtnis gebrannt, dass ich extreme Probleme hatte, die richtige Maschenzahl für das Muster anzuschlagen: ständig hatte ich mich verzählt und das Muster erschien mir damals (schon wieder dieses Wort) unfassbar schwierig.

Aber, die sechs Jahre Strickerfahrung haben doch ein bisschen was gebracht und das Auszählen des Musters und das Anfertigen der Maschenprobe endeten nicht damit, die Stricknadeln zerbrochen in die Ecke zu pfeffern.

Maschenprobe auf Schal

Alles zur Maschenprobe findet ihr in meinem Gastbeitrag bei Natalie, aber ich will euch natürlich nicht das Muster vorenthalten:

Rippenmuster 2/2 mit Fallmaschen

Vielfaches von 8 Maschen + 4 anschlagen.

R 1 (Hinreihe) 3 M re, * 1 M li, U, 1 M li, 2 M re, 2 M li, 2 M re; ab * fortlaufend wiederholen, 1 M re.

R 2–8  Die Maschen stricken, wie sie erscheinen.

R 9 3 M re, * 1 M li, 1 M fallen lassen, 1 M li, 2 M re, 1 M li, U, 1 M li, 2 M re; ab * fortlaufend wiederholen, 1 M re.

R 10–18 Die Maschen stricken, wie sie erscheinen.

R 1–18 fortlaufend wiederholen.

Nach einer R 8 oder R 18 im Muster abketten.

Das war es auch schon. Irgendwie hatte ich im Kopf, dass man bereits während des Anschlags irgendeinen fancy Umschlag machen müsse, aber nö. Jetzt muss ich mich eigentlich nur noch ans Stricken meines neuen Loops machen.

Bis dahin!

Unterschrift Lena

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: