Häkeln

In the Octopus’s Garden

5. August 2016

Wie bereits im letzten Post angekündigt, arbeite ich bereits an einem neuen, etwas größeren Häkelprojekt. Eigentlich bin ich ja nicht der große Amigurumi-Häkler. Die ein oder andere Figur habe ich natürlich schon angefertigt (andere wiederum befinden sich seit einiger Zeit im WIP-Limbus), es gibt ganz viele Figuren, die furchtbar niedlich/putzig/witzig finde, aber ich weiß nicht so wirklich, was ich mit ihnen anfangen soll, sodass sie eher selten auf meiner Häkelnadel landen. Die meisten Amigurumi, die ich bis jetzt gehäkelt habe, waren als Geschenk gedacht.

In der aktuellen Simply Häkeln ist jedoch ein Amigurumi, das ich unbedingt haben musste – die Rede ist von Claude dem Kraken.
Claude der Kraken, Simply Häkeln 05/2016
Bild: www.Simply-Kreativ.de, Simply Häkeln 05/2016

Nicht nur, dass Claude für ein Amigurumi untypisch unniedlich daherkommt (sieht man einmal von den großen Kulleraugen mit dem treuen Dackelblick ab), er ist einfach nur gigantisch groß. Ganze 115 cm misst er von Tentakelspitze zu Tentakelspitze, der Kopf ist ca. 23 cm hoch. Das Garn habe ich quasi gleich nach Lesen der Anleitung bestellt und relativ ungewöhnlich für meine übliche Häkel- oder Strickgeschwindigkeit bin ich sogar schon recht weit.

Claude der Kraken, Simply Häkeln 05/2016, Kopf und Armoberseiten
Zum Zeitpunkt des Bildes hatte ich Runde 43 des Körpers noch nicht ganz fertig gehäkelt, ein Arm hatte noch gefehlt. Allerdings habe ich diese Runde dann doch noch einmal aufgetrennt, weil ich mit den Luftmaschenketten nicht ganz glücklich war. In der Anleitung wird explizit erwähnt, diese locker zu arbeiten, da sie von beiden Seiten behäkelt werden. Ich habe es dann aber wohl doch etwas zu gut gemeint, sodass dann zwischen den gegenüberliegenden Maschen, entlang des Armes, unschöne Löcher auftraten und es soll ja später keine Füllwatte durchschauen. Mittlerweile bin ich in der letzten Runde (mit ihren insgesamt 1432 Maschen) der Armoberseiten angekommen, ehe sie mit der unteren Hälfte verbunden werden.
Claude der Kraken, Simply Häkeln 05/2016, Armunterseiten
Und das wäre diese untere Hälfte… So viele Noppen, so viele Farbwechsel und so, so, so, soooo unglaublich viele Fadenenden. Mit den Armunterseiten hatte ich zwischendurch schon angefangen, da ich mir noch etwas anderes für die Füllung des Kopfes überlegen wollte. Sie machen den größten und aufwendigsten Teil des Krakens aus und im Vergleich dazu gehen die ungenoppten Tentakel jetzt richtig schnell von der Hand. Erst auf den letzten Zentimetern musste ich das dritte von drei angegebenen Knäueln des naturfarbenen Garns beginnen. Wer Glück hat, braucht vielleicht nur zwei Knäuel. Bei mir wird dann wohl wieder ein Lappen draus.
Claude der Kraken, Simply Häkeln 0572016, Runde 45

Und so sieht die Runde aus, in der ich momentan stecke, die Haarklemmen liefern mir dabei unersetzliche Dienste. Bis zur rechten Haarklammer im Bild müssen zunächst 62 fM gehäkelt werden. Weil es ziemlich mühselig wäre, diese Anzahl ständig zu überprüfen (und ich mich beim Abzählen bestimmt verzählen und ablenken lassen würde), zähle ich lieber die Maschen von der Tentakelspitze ab. Das ist sehr viel einfacher, da in der Anleitung angegeben ist, dass 2 fM in die Wendeluftmasche (linke Klemme im Bild) gearbeitet werden müssen und von da aus nur 19 Maschen zurückgezählt werden müssen. Das bekomme ich mit meiner Aufmerksamkeitsspanne gerade noch hin.

In den nächsten Tagen werde ich ordentlich Zeit zum Häkeln haben und Claude hoffentlich bald fertig bekommen. Einen anderen Projektnamen werde ich mir aber wohl ausdenken, Vorschläge nehme ich gerne entgegen.

Bis dahin!

Unterschrift Lena

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: