Grannys galore

Wenn ich etwas Handarbeitliches nennen sollte, das mich schon mein ganzes Leben lang begleitet, dann wären es wohl die Sitzkissen in unserer Kirche.
Gehäkelt wurden sie ALLE, jedes Einzelne von Frau S., die mich früher auch immer mit Socken versorgt und mir sogar ein paar Fingerhandschuhe gestrickt hat. Diese Kissenhüllen sind quasi die urban legend meines Heimatdorfes. Mehr als 20 Jahre (vielleicht sogar schon knapp über 30) liegen diese Häkelschätze schon auf den Bänken und schonen das Sitzfleisch während der Gottesdienste. Ohne viele weitere Worte präsentiere ich euch deshalb  – Grannys galore:

Man möge mir bitte die knittrige Unterlage verzeihen, aber ich nenne das jetzt einfach mal shabby chic.
Sind die Hüllen nicht einfach fabelhaft? Welches ist euer Favorit? Auch nach all den Jahren habe ich noch kein Lieblingskissen gefunden, aber ich tendiere sehr zu dem dritten von oben (in Türkis und Grau) oder dem achten von oben (das hat die dickste Füllung).
EDIT: Ich weiß nicht, ob beim Blogumzug die Anordnung der Bilder gleich geblieben ist.
Irgendwann demnächst möchte ich auch die Anleitung für das Muster aufschreiben. Nicht nur, damit es hier auch mal etwas kostenlos zum Herunterladen gibt, sondern auch, weil einige Kissen noch hüllenlos sind. Die To-Do-Liste wird und wird nicht kürzer… Deshalb schnell wieder an die Nadel!

Kommentar verfassen