Stricken

FO: Smooth Move

12. September 2016

Es gibt tatsächlich ein Projekt, das noch länger im WIP-Limbus dahinvegetierte als das Cape: mein Smooth Move, besser bekannt als Projekt Haddington.

Zu Anfang ging mir das Stricken noch recht schnell von der Hand, aber irgendwann wurden die Reihen immer länger und länger und die ganze Zeit nur rechte Maschen zu stricken wurde mir dann auch irgendwann zu langweilig. Also landete der Schal in der WIP-Kiste. Mit dem Kauf des Knäuelhalters wurden dann wieder ein paar Reihen gestrickt, denn mit neuen Gadgets macht das Stricken immer gleich viel mehr Spaß. Aber auch diese aktive Phase hielt nicht lange an und er landete wieder in der Kiste.

Letzte Woche hat mich dann aber doch noch einmal der Ehrgeiz gepackt, denn die Schmach zwei Jahre an so einem simplen kraus rechten Tuch zu sitzen, wollte ich mir nicht eingestehen. Nachdem ich dann auch noch die Nadel gewechselt hatte (von Schraubsystem auf 1,50m lange feste Rundstricknadel), ging das Stricken auch gleich viel schneller, da die Maschen nicht immer am Übergang vom Seil zur Nadel bzw. am Übergang vom Gewinde zum Holz hängen blieben. Metallnadeln sind toll! Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal sage.

Und nun ist er endlich fertig. Jetzt liegt nur noch die Mini-Lisa in der Kiste (das klingt ein bisschen sehr seltsam) und ein Stickprojekt, an dem ich auch schon viel zu lange sitze. (Caro, du bekommst dein Geburtstagsgeschenk garantiert noch dieses Jahr!)

Als nächstes steht das City Cape ganz oben auf meiner To-Strick-Liste. Wenn ich mich ein bisschen ranhalte, könnte ich es vielleicht sogar noch in dieser Saison tragen.

Also bis dahin!

Unterschrift Lena

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: