Kulinarisches

BBC 04/100

31. Oktober 2016
Teig in der Form nach dem Gehen

Letzte Woche ist die Brotbackchallenge ausgefallen, weil ich alleine zu Hause war und gerade noch eine Packung Toast offen war. Dafür ging es heute mit dem nächsten Brot im Buch weiter: dem White Tin Bread, in dem ganz schlicht nur Mehl, Wasser, Butter, Hefe und Salz drin sind.

Zutaten Brot

Leider hatte ich vergessen frische Hefe zu kaufen, deshalb musste das letzte einsame Tütchen Trockenhefe aus dem Schrank herhalten. Im Nachhinein hatte ich das Gefühl, dass sie vielleicht nicht mehr ganz so gehfreudig war. Außerdem ist ein bisschen Dinkelvollkornmehl in den Teig gekommen.

Teig White Tin Bread

Im Gegensatz zu dem Klebefiasko von vor zwei Wochen war der Teig einwandfrei zu kneten: schön glatt, kaum Mehl auf der Arbeitsfläche nötig, kein Kleben.

Teig vor dem Gehen

Vor dem Gehen…

Teig nach dem Gehen

…und nach dem Gehen. Zeit hatte er genug gehabt, aber die Hefe ist nicht wirklich in Gang gekommen.

Teig in der Form vor dem Gehen

Die Teigmenge sollte für zwei kleine 450g-Formen oder eine große 900g-Form reichen. Ich hab mich für die kleinen Formen entschieden, aber auch darin wirkten die Laibe ein bisschen verloren. Schließlich sind die Brote sonst immer um die 600g schwer. Egal, der Teig geht ja nochmal ordentlich (dachte ich mir zumindest).

Teig in der Form nach dem Gehen

Aber das taten sie dann irgendwie doch nicht. Dann gibt es diese Woche halt nur kleines Brot.

Sie haben zwar die ungefähren Maße eines Ziegelsteins, aber sie sind doch um einiges fluffiger. Durch die 30g Dinkelmehl (von 500g Mehl insgesamt) sind sie aber schon etwas gehaltvoller als ein bloßes Weißbrot. Aber: ab jetzt wird nur noch mit frischer Hefe gebacken.

Bis dahin

Unterschrift Lena

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: